2017

News
Duisburg/Meschede, 26.06.2017

Großangelegte THW-Übung auf der heruM-Baustelle in Meschede

Die Einsatz- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes, das Technische Hilfswerk (THW), hat am Samstag, den 24.06.2017 eine Großübung an drei Übungsorten im Stadtgebiet von Meschede abgehalten.

Einer dieser Übungsorte war die Baustelle des heruM am Winziger Platz in Meschede. Hier probten etwa 30 Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Paderborn, Höxter und Büren ein Bergungs- und Rettungsszenario von vermissten und verschütteten Personen.

„Als das THW bei uns anrief und sich nach der Möglichkeit erkundigte, auf der Baustelle des heruM verschiedene Übungsszenarien zu proben, haben wir spontan zugesagt“, erklärt Axel Funke, Vorsitzender des Vorstands der Fokus Development AG, „wir freuen uns, wenn wir die Arbeit des THW unterstützen können.“

An den drei Standorten in Meschede, an denen zeitgleich Übungen stattfanden, waren insgesamt über 200 ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den zehn Ortsverbänden der THW Geschäftsstelle Arnsberg beteiligt.

In seiner Struktur ist das THW weltweit einmalig. Als Bevölkerungsschutzorganisation, getragen von ehrenamtlichem Engagement, ist diese Behörde Partner für Menschen in Not. Bundesweit engagieren sich in ihrer Freizeit rund 80.000 Bürgerinnen und Bürger in 668 THW-Ortsverbänden zum Wohle der Allgemeinheit. Dabei gewährleisten die enge Verzahnung mit der Feuerwehr, anderen Hilfsorganisationen und der Polizei maximalen Schutz der Bürgerinnen und Bürger.  

Einen Betrag von 1.000 Euro hat die Fokus AG an den THW-Ortsverband Meschede gespendet. Das Bild oben zeigt von links nach rechts: Bernd Schaar (Bauleiter Runkel), Bernd Mielisch (THW-Geschäftsführer Arnsberg), Christoph Weber (Bürgermeister Stadt Meschede), Axel Funke (CEO Fokus Development)

 

News
Duisburg, 14.06.2017

Fokus Development AG hat das St.-Vincenz Krankenhaus erworben

Die Fokus Development AG hat das St.-Vincenz Krankenhaus im Duisburger Dellviertel, das im kommenden Jahr seinen Betrieb einstellt, vom Bistum Essen erworben.

Fokus plant das denkmalgeschützte Gebäude zu sanieren und behutsam einer neuen Nutzung mit hochwertigen innerstädtischen Eigentumswohnungen zu zuführen. Auf den weiteren Areale des Krankenhauses, dem ehemalige Schwesternwohnheim sowie dem Parkplatzgelände, sollen ebenfalls stilvolle Wohnungen entstehen.

Axel Funke, Vorsitzender des Vorstands der Fokus Development AG: „Wir freuen uns auf die Aufgabe, die Stadt Duisburg an dieser Stelle aufzuwerten und lebendig zu halten. Das Dellviertel als eines der attraktivsten innerstädtischen Quartiere bekommt einen neuen, attraktiven Wohnbereich.“

Die Maßnahme wird in mehreren Teilbauabschnitten realisiert und bis zu 200 Wohn-einheiten schaffen. Durch die behutsame Sanierung des Krankenhausgebäudes behält der Bereich seine Identität.

 „Wir danken dem Bistum Essen für das Vertrauen und die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Die weiteren Planungen werden in Ruhe vorbereitet und mit der Stadt und den Helios-Kliniken abgestimmt, die zurzeit noch Teilbereiche des Krankenhauses nutzen“, so Axel Funke.

 

Pressemitteilung
Duisburg/Meschede, 07.06.2017        

Fokus Development AG: Neuer Name für ehemalige Hertie-Immobilie in Meschede

Die ehemalige Hertie-Immobilie am Winziger Platz in Meschede, die derzeit zu einem Geschäftshaus mit acht Mieteinheiten und integrierter Stadthalle umgebaut wird, hat einen neuen Namen. Die zukünftige Handelsimmobilie wird den Namen „heruM“ tragen, was eine Abkürzung für „Henne Ruhr Markt“ darstellt.

Eva Katrin Maier, PR-Managerin bei der Fokus Development AG: „Uns war es wichtig, zum einen für unsere Entwicklung eine klare Neupositionierung zu finden, denn die neue Immobilie ist weder ein Hertie-Gebäude, noch ein klassisches Einkaufs-Center. Das „heruM“ soll vielmehr ein Teil der Mescheder Innenstadt sein – vielleicht sogar die neue Mitte – keines Falls jedoch ein solitäres Gebäude. Wir haben uns schließlich für ‚heruM‘ entschieden, da der Name die beiden stadtprägenden Flüsse ‚Henne‘ und ‚Ruhr‘ thematisiert, welche beide unmittelbar am Projektareal entlanglaufen und für Aufenthaltsqualität und Lebendigkeit stehen – so wie auch unsere Immobilie. Das in Versal geschriebene ‚M‘ bei ‚heruM‘ steht darüber hinaus nicht nur als Abkürzung für ‚Markt‘, sondern gleichzeitig auch für ‚Meschede‘.“

Auf der Baustelle wird derzeit nach dem Abriss des Pavillons an der Süd-West-Seite des Gebäudes damit begonnen, tragende Betonbauteile im Bereich der zukünftigen Durchwegung der Immobilie zurückzubauen. Zudem werden Erdarbeiten vorgenommen zur Vorbereitung des Baufeldes auf die Betonbohrpfahlgründungen. Insgesamt werden in den kommenden Wochen ca. 60 Pfähle gesetzt mit einem Durchmesser von 80 cm und einer Tiefe von etwa 10 Metern.

Die Gesamtmietfläche des „heruM“ wird sich nach den derzeitigen Planungen auf ca. 9.500 m² für die Nutzungsbausteine Einzelhandel, Gastronomie und Fitness belaufen. Hinzu kommen ca. 3.000 m² für die Stadthalle sowie ca. 115 Pkw-Tiefgaragenstellplätze.

Das Investitionsvolumen für das Projekt beträgt ca. 25 Mio. Euro.

 

Pressemitteilung
Duisburg/Höxter, 24.05.2017

Fokus Development AG: Erster Bauabschnitt für das Marktquartier im Zeitplan

Die Baustelle am Marktplatz in Höxter läuft auf Hochtouren. „Der erste Bauabschnitt, die Sanierung des Gebäudes an der Marktstraße 4, liegt voll im Zeitplan“, erklärt Projektleiterin Anna Nelting von der Fokus Development AG. Mittlerweile wurden die ersten beiden Etagen der Immobilie entkernt sowie neue Zwischendecken eingezogen. Ebenfalls wurde die neue Schaufensterfassade im Erdgeschoss vorgezogen und vollständig verglast. Derzeit wird ein Gerüst für weitere Arbeiten an der Fassade aufgestellt.

Die im zweiten Obergeschoss ansässige Kieferorthopädische Praxis an der Marktstraße 4 wird auf ihrer Mietfläche verbleiben. Auch der Praxiseingang wird an altbewährter Stelle zu finden sein; sowohl jetzt als auch während der Bauzeit und ebenfalls nach Abschluss der Baumaßnahmen. Zudem wird die Praxis während der gesamten Bauzeit durchgängig geöffnet bleiben.

Die Malteser-Apotheke, die derzeit ihren Sitz Am Markt 4 hat, wird in die Mieteinheit auf der Ecke Am Markt/Marktstraße einziehen. Das Schmuckgeschäft Instyle wird den Betrieb vorrübergehen auf eine Fläche in die Marktstraße 4 verlegen und im nächsten Jahr, wenn der Neubau fertig gestellt wurde, auf die Fläche am Marktplatz einziehen.

„Wir freuen uns, dass die Gespräche mit den Mietern vor Ort so gut gelaufen sind und wir hier attraktive, moderne Mietflächen für diese schaffen konnten“, so Anna Nelting.

Mit dem zweiten Bauabschnitt, dem Neubau am Markt, der die Immobilien Am Markt 4 und 2a/b sowie Teile des rückwärtigen Bereiches im Innenhof umfasst, soll im Sommer dieses Jahres begonnen werden, wenn die Grabungen im Innenhof abgeschlossen sind. In dem Zuge plant Fokus ebenfalls die Häuserkante am Marktplatz vorzuziehen und zu begradigen sowie den Treppenhausturm zurückzubauen. „Der Abriss des Treppenhausturms wird jedoch nicht vor Anfang 2018 stattfinden“, so Anna Nelting. „Erst, wenn der neue Erschließungskern gebaut ist, über welchen auch die Praxis der Doktoren Schott erreichbar sein wird, reißen wir den Turm ab.“

Neben dem Schmuckgeschäft Instyle stehen darüber hinaus mit der young fashion-Marke Only sowie der Buchhandlung Thalia zwei bisher in der Stadt noch nicht ansässige Mieter für die Handelsflächen im Neubau fest. In den darüber liegenden Geschossen entstehen im Neubau am Markt unter anderem acht exklusive Stadtwohnungen mit großzügigen Sonnenterrassen und entsprechender Anbindung an die Tiefgarage.

Das Investitionsvolumen für Neu- und Umbau beträgt zusammen ca. 12 Mio. Euro. Die Fertigstellung des Marktquartiers ist für 2018 geplant. Der Generalunternehmer ist die Runkel Hochbau GmbH aus Siegen.

 

Pressemitteilung
Duisburg/Meschede, 17.03.2017                        

Meschede: Baustart für die Projektentwicklung von Fokus Development am Winziger Platz

Es geht los! In der kommenden Woche geht es auf dem Areal des ehemaligen Hertie-Gebäudes am Winziger Platz sichtbar voran. Das Bauunternehmen Runkel Hochbau aus Siegen, das von Fokus Development mit dem Umbau der Immobilie beauftragt wurde, wird um das gesamte Gebäude einen Bauzaun errichten sowie die Baustelle einrichten.

„Wir freuen uns, dass es nun endlich losgeht“, erklärt Axel Funke, Vorstandsvorsitzender der Fokus Development AG, „wir haben intensiv darauf hingearbeitet, um diesen Stadtteil von Meschede wieder mit Leben zu füllen und das wird nun in den kommenden Monaten gelingen.“

Ende März werden die Umbauarbeiten zunächst mit dem Abriss des Pavillons an der Süd-West-Seite des Gebäudes beginnen. Im Anschluss daran wird eine Art Schneise in das Gebäude geschnitten und um den Erschließungskern der Stadthalle herum abgerissen.

Fokus plant, die zur Fußgängerzone ausgerichtete Gebäudefassade an der Seite zum Winziger Platz als offenen Raum zu gestalten und mit einer zweigeschossigen Schaufensterfassade für die Einzelhändler zu versehen. Der Haupteingang zur Stadthalle, welcher an gleicher Stelle verbleibt wie im Bestandsgebäude, wird als eigenständiger Baukörper herausgestellt und über ein Flugdach mit den Schaufensterfassaden verbunden.

Die Gesamtmietfläche wird sich auf ca. 9.500 m² für die Nutzungsbausteine Einzelhandel, Gastronomie und Fitness belaufen. Hinzu kommen ca. 3.000 m² für die Stadthalle sowie ca. 115 Pkw-Tiefgaragenstellplätze.

Die Baustelleneinrichtung wird die Befahrbarkeit der Fritz-Honsel-Straße für den Autoverkehr auf der Höhe des ehemaligen Herties beeinträchtigen. Die Straße wird zwischen Kampstraße und Winziger Platz bis auf weiteres voll gesperrt. Eine halbseitige Sperrung gilt für die Kampstraße zwischen der Einmündung aus der Fritz-Honsel-Straße und der Zufahrt zum Parkdeck der Sparkasse. Auch der Fußgängerbereich zwischen Stadthalle und Pressehaus wird halbseitig gesperrt. Zu den Beeinträchtigungen für den Autoverkehr wird die Stadt Meschede jedoch noch gesondert informieren.

Das Investitionsvolumen für das Projekt beträgt ca. 25 Mio. Euro. Die Fertigstellung ist für Anfang 2018 geplant. Für die Architektur zeichnen msp architekten GmbH aus Dortmund verantwortlich. In der Bauplanung wird Fokus von der Assmann Beraten+Planen GmbH unterstützt. Generalunternehmer ist die Runkel Hochbau GmbH aus Siegen.

 

Pressemitteilung     
Duisburg/Kiel, 24.02.2017                   

Kiel: Baustart für die Neuentwicklung auf dem Areal der ehemaligen Woolworth-Immobilie am Berliner Platz

Die Stadtentwicklung im Innenstadtzentrum schreitet weiter voran. Der Duisburger Projektentwickler Fokus Development AG, der im Auftrag eines Finanzinvestors für die Vermietung und Projektentwicklung auf dem Areal des ehemaligen Woolworth-Gebäudes verantwortlich zeichnet, hat alle Voraussetzung dafür geschaffen, dass nun mit dem Abriss des Gebäudes begonnen werden kann. 

„Wir freuen uns, dass es nun endlich losgeht“, erklärt Andrej Pomtow, Mitglied des Vorstands (COO) bei Fokus Development. „Der Abbruch der Immobilie soll Ende März erfolgen“, so Pomtow. Den Auftrag für die Abbrucharbeiten hat Fokus an die Firma H. Ehlert & Söhne aus Hamburg vergeben. Diese werden mit der Baustelleneinrichtung Anfang März beginnen. Das Gebäude wird zunächst entkernt und dann vom Berliner Platz aus in drei Teilabschnitten abgerissen. Etwa drei Monate werden die Abbrucharbeiten in Anspruch nehmen, bevor es dann mit dem Aushub der Baugrube und den Hochbauarbeiten weitergehen kann.

Peter Todeskino, Bürgermeister LH Kiel, Stadtrat für Stadtentwicklung und Umwelt: „Ich freue mich sehr, dass Fokus Development Wort hält und jetzt den Startschuss für eine neue Mitte in Kiel gibt. Ausschlaggebend für das Engagement des Investors im Herzen der Kieler Innenstadt war der Kleine-Kiel Kanal, mit dem es im Frühjahr und dann im Herbst ebenfalls richtig los gehen wird. All diejenigen, die dieses städtische Projekt unterstützt haben, dürfen sich den Erfolg der Ansiedlungen rund um den Berliner Platz ans Revers heften.“

Andrej Pomtow: „Bauprojekte in der Stadtmitte zu realisieren, erfordert immer ein gutes Management und Zusammenspiel aller Beteiligten. In diesem sehr komplexen Prozess hat uns die Stadt Kiel, allen voran Bürgermeister Peter Todeskino, stets zur Seite gestanden und sich als verlässlicher Partner erwiesen. Für diese vertrauensvolle Zusammenarbeit möchte ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bedanken.“

Im Vorfeld der Planungen, die bereits 2015 begonnen hatten, hat Fokus Development in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Kiel ein Gutachterverfahren zur Fassadengestaltung des neu entstehenden Geschäftshauses initiiert. Aus diesem ist das Büro Wegener Architekten aus Neustadt in Holstein als Gewinner hervorgegangen ist.

Der Gesamtinvestitionswert für den Neubau der 4-geschossigen Handelsimmobilie, die eine Gesamtmietfläche von ca. 8.100 m² aufweist, beläuft sich auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag. Für die Immobilie wurde ein langfristiger Mietvertrag mit einem Handelsunternehmen geschlossen. Hierzu ist jedoch zwischen den Vertragsparteien Vertraulichkeit vereinbart worden. Die Fertigstellung und Eröffnung des Geschäftshauses ist für Herbst 2019 geplant.